Epoxidharz-Erkrankungen – INQA-Bewertungssystem für Epoxidharzprodukte vorgestellt

INQA (Initiative Neue Qualität der Arbeit) ist die 2002 begründete Gemeinschaftsinitiative aus Bund, Ländern, Sozialpartnern, Sozialversicherungsträgern, Stiftungen, Unternehmen und Verbänden. Dieses Netzwerk hat zum Ziel, gute Arbeitsbedingungen zu schaffen und dabei die Interessen der Beschäftigten und der Unternehmen miteinander zu verbinden.

Das Problem der nach wie vor häufig auftretenden Allergien bei Tätigkeiten mit Epoxidharzprodukten ist vorläufig durch den Wechsel zu Ersatzprodukten nicht zu lösen. Für die meisten Epoxidharz-Anwendungen stehen Ersatzstoffe nicht zur Verfügung. Die Aufklärung der Verwender über das außergewöhnlich hohe Sensibilisierungspotenzial der Epoxidharze und geeignete Schutzmaßnahmen ist allerdings noch nicht zufriedenstellend. Die Berufsgenossenschaften verzeichnen in den Bauberufen - mit deutlichem Abstand - die meisten Epoxidharz bedingten Erkrankungen. In dieser Berufsgruppe führen wiederum die Maler - unmittelbar nach den Fußboden- und Fliesenlegern – die Liste der Erkrankungsfälle an.

Ein aktuelles Projekt von INQA ist deshalb die Entwicklung eines Bewertungssystems für Epoxidharzprodukte, das unter der Leitung der BG Bau Frankfurt am 30.10.2008 in Montabaur in der Öffentlichkeit präsentiert wurde. Berichtet wurde bei dieser Veranstaltung über die erarbeiteten Bewertungskriterien und das jetzt freigegebene Internetportal

                        www.inqa-epoxibewertung.de,

wo spezielle Arbeitsschutzinformationen und erfolgreich bewertete Produkte abgerufen werden können. Die ersten Beschichtungsstoffe, die die Mindeststandards bezüglich Informationen (insbesondere Werbung, Sicherheitsdatenblatt, Technisches Merkblatt) sowie der sicheren Verpackung erfüllen, sind dort bereits gelistet.

Kompetente Branchenvertreter haben bei der Veranstaltung in Montabaur aus den Erfahrungen ihrer Berufe berichtet. Für das Maler- und Lackiererhandwerk hat der Vorsitzende des Ausschusses für Technik, Werkstoffe und Umwelt Maler- und Lackierermeister Holger Haring informiert, bei welchen Anwendungen von Epoxidharzprodukten Maler exponiert sein können. Verbesserungen der Herstellerinformationen sind aus seiner Sicht möglich und erforderlich. Die Nutzung des INQA-Bewertungssystems ist allen Verwendern von Epoxidharzprodukten zu empfehlen.

Der Bericht über das INQUA-Bewertungssystem und die Stellungnahmen der Branchenvertreter. (pdf 356 KB)